En dinger Hand

Der Kölner Hobbymusiker Klaus Jansen hat ein Protestlied für seine Frau Kerstin und alle anderen Hebammen in Deutschland geschrieben: En Dinger Hand.

Download: En_dinger_Hand (Text und Akkorde als PDF)

Der Text zum Lied:

(1) En dinger Hand sin mir jebore/
als allereetstes han mer ding Jeseech jesinn.
Uns Mamm, die wor bei dir jot opjehovve/
du stunnst för jede Froch vun ehr parat.

(2) Noch fröher wor mer als Frau in joder Hoffnung/
hück passe Pänz uns nit mih en d’r Sinn/
de Puute hollt dä Dokter mi’m Skalpell/
wat domols Zick hat,jo dat jeiht hück zackig schnell

Refrain: Selvs en d’r schlimmste Zick, do hätt et dich jejovve/
worst du en jedem Veedel doch die eetste Frau/
un jetz sull et dich op einmol nit mih jäve/
dat es janz secher och e Stöck Sozialavbau

(3) Du sühst eren en manch kleine Famillich/
und hilfs, bevür et Ääzte-Ärjer jitt/
du weißt Bescheid öm manche Ping un Sorje /
die mer off hätt, wenn mer jet Kleines kritt

Refrain

(4) Jeiht et öm Jeld, do muss de Minsch zoröckstonn/
süht mer en Pflejeheime un em Krankehuus/
doch spart mer hück och noch aan unser Zokunf/
dann süht et domet baal sicher düster us

Refrain

(Alle Rechte liegen bei Klaus Jansen)

Danke Klaus!

[Link]: Artikel im Kölner Stadt-Anzeiger vom 10. Juli 2014

Advertisements

Schreib uns deine Kommentare, Fragen, Anregungen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s