TV-Tipp: Der zweite Teil von „Hebamme am Limit“ jetzt in der ARD Mediathek

<

p class=“mtm _5pco“>Ein Jahr lang hat das Filmteam Hebamme Anja Lehnertz begleitet. Sie war die letzte übrig gebliebene Beleg- und Hausgeburtshebamme in der gesamten Umgebung von Trier. Mittlerweile hat auch sie die Geburtshilfe aufgegeben.

Edit im Dez. 2016 – jetzt auch auf Youtube:

[Beitrag steht in der Mediathek nicht mehr zur Verfügung]

Jeden Tag diese Frage “ Wie geht es Dir ohne die Geburtshilfe?“ und dann die Selbstbeantwortung: „Jetzt hast du doch viel mehr Zeit für Dich!“

Ich muss das mal hier ganz klar sagen – Mir geht es damit ganz beschissen.

Gerade die letzten Tage zeigen es wieder. Eine Mama erwartet ihr 4. Kind. Die letzten 3 Geburten wurden von einer Beleghebamme begleitet. Sie sagte:“Jetzt hab ich beim 4. Kind mehr Angst als beim 1., weil ich nicht weiß wer mich begleitet unter der Geburt.“

Oder gestern. Eine Mama mit richtig guten Wehen (sowas hört man am Telefon) ruft an und bittet mich zu kommen. Ich sagte:“Fahr in die Klinik du hast gute Wehen, dein Baby kommt:“ Sie weinte bitterlich los und flehte ob ich nicht doch kommen könne. Ich fuhr in die Klinik weil es mir mein Herz zerrissen hat. Ich mußte nach 30 min gehen da ich selber sonst in Konflikte gekommen wäre. Mir blieb nichts als ihr Tipps zu geben. Eine Stunde später war das Baby da.

Wenn mich dann noch mal einer fragt wie es mir geht der hat nie begriffen was mein Job mir bedeutet hat.

Und wenn mir dann ein Berufsverband antwortet diese tolle Internetseite mit irgendeinem Gesicht posten oder eine Unterversorgung melden, soll etwas verändern frag ich mich: „Was genau?“
Wo ist der Biss, den wir Hebammen eigentlich habe müssen um uns gegen manche Medinziener zu behaupten, wenn es um unseren Berufsstand geht.
Wo sind evidenzbasierte Zahlen die für unsere Arbeit sprechen? Ich kenne sie fast alle aber kennt die auch die Bevölkerung?
Emotionalität bringt uns leider in der Politik nicht weiter oder in der Verhandlung mit Versicherungen. Also verdammt nochmal kämpft!

Wo ist die Politik? Ist doch alles ein Plan? Wegfall der Hebammen? Zentralisierung der Krankenhäuser? Herr Gröhe dann sagen sie es doch einfach grade raus – Deutschland braucht keine Hebammen mehr. Damit käme ich eher klar als mit dieser Verschleierungstaktik.

Ich bin grade unendlich wütend was mit uns Frauen gemacht wird. Wir werden durch den Wegfall von Hebammenhilfe in unserem Frausein beschnitten Welche Auswirkungen das auf die Frauen, Väter, Familien hat und somit auf die ganze Gesellschaft kann uns heute wohl keiner beantworten.

(Quelle: Anja Lehnertz am 7.2.2015 auf Facebook)

Hier entlang zu Teil 1 der Doku: Hebamme am Limit Teil 1

Advertisements

Schreib uns deine Kommentare, Fragen, Anregungen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s